top of page

AGB

Online-Shop und Kauf vor Ort

§ 1 Verwender
Als Verwender dieser AGB gilt:

Berliner Medimeisterschaften Sport e.V.
Philippstr. 12
10115 Berlin

(nachfolgend auch "medisberlin" genannt)

§ 2 Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte zwischen dem Verwender und einem Verbraucher (Gemäß § 13 BGB einer „natürlichen Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können“).

§ 3 Vertragsschluss und Speicherung des Vertragstextes
Die Bestimmungen dieser AGB gelten für Bestellungen, welche Verbraucher über die Website www.medisberlin.de des Onlineshops von medisberlin abschließen oder für den Warenkauf vor Ort (Philippstr. 12, 10115 Berlin oder am entsprechenden Veranstaltungsort).

 

Diese AGB gelten nicht für den Verkauf und Erwerb von Online-Tickets auf www.medisberlin.de. Die Bestimmungen sind separat geregelt und aufgeführt.

Der Vertrag kommt mit dem Verwender (siehe § 1) zustande.

Die Vorstellung und Beschreibung der Waren auf der Internetseite des Modellshops www.medisberlin.de stellt kein Vertragsangebot dar.

Mit der Bestellung einer Ware durch einen Klick auf den Button „Kostenpflichtig bestellen“ am Ende des Bestellvorgangs gibt ein Verbraucher ein verbindliches Angebot auf einen Kaufvertragsabschluss ab. Erst mit dem Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail durch den Verwender kommt der Vertragsschluss zustande.

Beim Kauf der Ware vor Ort kommt der Vertragsschluss direkt mit Aushändigen der Ware zustande.

Der Vertragstext wird bei Bestellungen gespeichert. Verbraucher erhalten eine E-Mail mit den Bestelldaten und den geltenden AGB. Nach Vertragsschluss sind die Bestelldaten online in dem Kundenprofil einsehbar.

§ 4 Zahlung
Die gesetzliche Umsatzsteuer sowie weitere Preisbestandteile sind in den angegebenen Preisen inbegriffen. Versandkosten sind nicht im angezeigten Preis enthalten und können ggf. zusätzlich anfallen.
Die Zahlungsoptionen sind unter den AGB aufgeführt.

§ 5 Lieferung, Lieferungsbeschränkungen
Die Lieferung erfolgt spätestens innerhalb von 4 Monaten. Diese lange Lieferdauer kommt dadurch Zustande, dass es sich bei einigen Produkten um eine Sammelbestellung handelt. Erst sobald genügend Verbraucher eine Bestellung aufgegeben haben, werden wir das Produkt bestellen und daraufhin versenden.
Diese Frist beginnt im Falle der Zahlung via Überweisung oder Paypal am Tag nach Erteilung des Zahlungsauftrages zu laufen. Genaue Informationen dazu, welche Produkte von einer Sammelbestellung betroffen sind, finden Sie auf jeder Produktseite unter "Versandinfo".

§ 6 Gefahrenübergang
Das Risiko einer zufälligen Verschlechterung oder einem zufälligen Verlust der Ware liegt bis zur Übergabe der Ware beim Verwender und geht es mit der Übergabe auf den Verbraucher über.

§ 7 Eigentumsvorbehalt
Bis zum vollständigen Empfang des Kaufpreises behält sich der Verwender das Eigentum an der Ware vor.

§ 8 Gewährleistung
Die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen gelten.

§ 9 Widerrufsrecht
Die Waren werden nach dem 31.01. des laufenden Jahres gesammelt bestellt. Nach Abschluss der Sammelbestellung und Ablaufen des 31.01. des laufenden Jahres ist kein Widerruf mehr möglich. Davor gilt das gesetzliche Widerrufsrecht mit einer 14-tägigen Widerrufsfrist bei Käufen im Online-Shop. Für Käufe, die nach der Aufgabe der Sammelbestellung zum 31.01. des laufenden Jahres getätigt werden, gilt weiterhin uneingeschränkt das gesetzliche Widerrufsrecht.

Ein Widerruf muss per E-Mail an shop@medisberlin.de erfolgen. Bei Käufen der Restbestände, welche nach dem 31.01.2023 getätigt werden, gilt die gesetzliche 14-tägige Widerrufsfrist.

Beim Kauf vor Ort, beim Kauf von digitalen Artikel oder Artikel, die nach Kauf direkt dem Kunden zur Verfügung gestellt werden besteht kein Widerrufsrecht/Rückgaberecht.

§ 10 Änderungen der Bestellung

Eine Änderung und/oder Anpassung der Bestellung ist möglich. Um Ihre Bestellung zu ändern, müssen Sie sich per E-Mail mit Ihrer Bestellnummer an shop@medisberlin.de wenden. 

Für die Änderung oder Anpassung an Ihrer Bestellung kann und wird medisberlin Ihnen eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung stellen. Diese ist vor Änderung oder Anpassung der Bestellung durch medisberlin zu begleichen.

Eine Änderung der Bestellung nach der Bestellfrist am 31.01.2023 kann höhere Bearbeitungsgebühren nach sich ziehen.

medisberlin ist nicht verpflichtet Bestellungen zu ändern oder anzupassen, dies stellt eine reine Leistung aus Kulanz dar.

§ 11 Ticketcodes für die Medimeisterschaften

Das gesetzliche Widerrufsrecht sowie § 9 der AGBs finden keine Anwendung für die Artikel, die einen "Ticketcode" für ein Ticket für die Medimeisterschaften beinhalten. Bestellte Artikel dieser Art sind von dem gesetzlichen Widerrufsrecht ausgenommen, alsbald die Ticketcodes digital versandt wurden.

Die Ticketcodes, die über medisberlin in Zusammenhang mit einem Fanpaket verkauft werden sind nur für Studierende der Charité bestimmt und personalisiert auf den Empfänger. Eine Weitergabe an andere Studierende der Charité ist nur in Absprache mit medisberlin möglich, die Weitergabe an Studierende anderer Universitäten ist untersagt.

Der Verkauf von und der gewerbliche Handel mit den Ticketcodes ist strengstens verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Ebenso zieht der Ankauf oder Verkauf eines Ticketcodes eine lebenslange Sperre für die Medimeisterschaften nach sich.

Zahlungsmethoden

Zahlungsmethoden

- Kredit- und Debitkarte
- PayPal

- ApplePay

- Sofort Kauf

- Giropay

Verkauf von Online-Tickets

1. GELTUNGSBEREICH UND VERTRAGSBEZIEHUNGEN

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") gelten für die Vermittlung von Eintrittskarten durch den Berliner Medimeisterschaften Sport e.V., Philippstr. 12, 10115 Berlin, Vereinsregister Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, VR 38456B (nachfolgend "medisberlin" oder "wir") zu kulturellen, sportlichen oder sonstigen Freizeitveranstaltungen unterschiedlicher Veranstalter an Kunden in Form von elektronischen Tickets (nachfolgend "Online-Tickets") im Internet über die Webseite www.medisberlin.de oder ticket.medis-tour.de. Diese AGB umfassen sämtliche Lieferungen und Leistungen im Zusammenhang mit der Vermittlung des Erwerbs und der Lieferung der Online-Tickets sowie etwaige Leistungsstörungen im Verhältnis von medisberlin zum Kunden. Desweiteren umfassen diese AGB die Rechte und Pflichten beider Vertragspartner auf den von medisberlin organisierten Veranstaltungen.

1.2. Bei diesen von uns vermittelten Verträgen über Freizeitveranstaltungen besteht kein Widerrufsrecht. Sie können Ihre Willenserklärung bzgl. der Bestellung von Tickets für Freizeitveranstaltungen daher nicht widerrufen.

1.3. Sie als unser Kunde bestätigen vor jeder Bestellung von Online-Tickets auf den jeweiligen Shopseiten der einzelnen Veranstalter unter www.medisberlin.de durch Anklicken der Schaltfläche "Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und stimme ihnen zu", dass Sie diese AGB zur Kenntnis genommen haben und sie als bindend akzeptieren. Die AGB sind im jeweils aktuellen Stand zu jedem Zeitpunkt auf der Webseite www.medisberlin.de als eigenes Menüfeld abrufbar.

2. REGISTRIERUNG/EXPRESSKAUF UND VERTRAGSABSCHLUSS

2.1. Für den Erwerb von Online-Tickets auf www.medisberlin.de haben Sie die Möglichkeit, ein Kundenkonto zu eröffnen. Hierfür müssen Sie sich einmalig über das entsprechende Eingabefeld "Registrieren" auf www.medisberlin.de oder auf einer der Shopseiten der einzelnen Veranstalter unter www.medisberlin.de unter wahrheitsgemäßer Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift, Ihrer E-Mail-Adresse sowie eines von Ihnen gewählten Benutzernamens und Passwortes registrieren. Nach erfolgter Registrierung senden wir Ihnen per E-Mail einen Link zur Bestätigung Ihrer Anmeldung. Mit diesen Zugangsdaten (Benutzername, Passwort) können Sie sich danach auf der Startseite www.medisberlin.de sowie auf allen Shopseiten unter www.medisberlin.de anmelden, um Online-Tickets zu erwerben. Sie sind verpflichtet, Ihre Zugangsdaten vertraulich zu behandeln, keinem Dritten mitzuteilen und diese so aufzubewahren, dass Dritten keine - auch keine zufällige - Kenntnisnahme ermöglicht wird. Sie sind weiter verpflichtet, keinem Dritten die Nutzung Ihres Kundenkontos über Ihre Zugangsdaten zu ermöglichen. Sofern Sie Anlass zu der Vermutung haben, dass Dritte Kenntnis von Ihren Zugangsdaten haben oder ein Missbrauch vorliegt, sind Sie verpflichtet, uns unverzüglich schriftlich oder per E-Mail zu informieren. Sie haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung Ihres Kundenkontos vorgenommen werden, es sei denn, Sie haben den Missbrauch Ihres Kundenkontos nicht zu vertreten, weil keine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten vorliegt.

2.2. Mit der Registrierung nach Ziffer 2.1 sichern Sie zu, dass alle von Ihnen angegebenen Daten richtig und vollständig sind. Tritt nach der Registrierung eine Änderung der angegebenen Daten ein, so sind Sie verpflichtet, die Angaben in Ihrem Kundenkonto umgehend selbst zu ändern. Ändert sich Ihre E-Mail-Adresse, senden wir Ihnen zur Bestätigung der Änderung per E-Mail einen Link an die neue Adresse zu.

2.3. Nutzen Sie Ihr Kundenkonto länger als ein (1) Jahr nicht, behalten wir uns die Löschung Ihrer Registrierung vor. Sie können Ihr Kundenkonto jederzeit auch selbst beenden, vorausgesetzt es liegt keine offene Bestellung vor. Ihre Daten werden dann von uns entsprechend der gesetzlichen Vorschriften gelöscht oder gesperrt.

2.4. gestrichen

2.5. Daneben besteht die Möglichkeit, sofern im jeweiligen Shop zugelassen jedoch nicht bei personalisierten Tickets, Online-Tickets auch ohne Eröffnung eines Kundenkontos über den Weg des Expresskaufs auf www.medisberlin.de zu erwerben. Hierzu ist es lediglich erforderlich, dass Sie vor Abschluss Ihrer Bestellung wahrheitsgemäß Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse angeben. Ihr Online-Ticket erhalten Sie nach Zahlung als pdf-Datei in einer E-Mail (siehe dazu unter Ziffern 3 und 5). Damit können Sie Ihre Tickets auch nachträglich noch herunterladen. Bitte bewahren Sie diese E-Mail sorgfältig auf, um Ihr Online-Ticket nachträglich einem Kundenkonto zuweisen zu können (z.B. um Ihre Online-Tickets nachträglich nochmals nach Ziffer 3.2 einzusehen und auszudrucken oder für die Rückabwicklung bei Ausfall oder Verlegung der Veranstaltung nach Ziffer 6 dieser AGB). Für die nachträgliche Eröffnung eines Kundenkontos auf www.medisberlin.de gelten die Ziffer 2.1 bis 2.3 entsprechend.

3. ZURVERFÜGUNGSTELLUNG DER ONLINE-TICKETS UND GÜLTIGKEIT

3.1. Wir stellen Ihnen für jedes gebuchte und bezahlte Ticket ein Online-Ticket mit einem persönlichen Code (nachfolgend "Berechtigungscode") zur Verfügung. Ihr Online-Ticket berechtigt jeweils nur eine Person zum Eintritt zu der gebuchten Veranstaltung. Mit Verlassen der Veranstaltung bzw. einmaliger Freischaltung verliert das Online-Ticket seine Gültigkeit.

3.2. Ihr Online-Ticket und, für den Fall, dass Sie mehrere Online-Tickets bestellt haben, diese weiteren Online-Tickets wird/werden Ihnen per E-Mail von uns zugesandt. Der E-Mail-Versand Ihres / Ihrer Online-Tickets erfolgt direkt mit Vertragsschluss, bei einer Zahlung per Vorkasse jedoch erst, wenn die Zahlung rechtzeitig eingegangen ist (vgl. Ziffern 5.1 sowie 5.3).

3.3. Sofern Sie über ein Kundenkonto bei www.medisberlin.de verfügen, können zudem sämtliche Online-Tickets über den Bereich "Tickets" auf der Startseite www.medisberlin.de erneut eingesehen und ausgedruckt werden.

3.4. Mit der Zurverfügungstellung Ihres/Ihrer Online-Tickets sind alle Pflichten unsererseits hinsichtlich des Online-Ticketerwerbs erfüllt. Die Versendung einer weiteren Eintrittskarte per Post und/oder Fax und/oder auf sonstige Weise erfolgt nicht. Hierauf wird ausdrücklich hingewiesen.

3.5. Sie sind allein für die Sicherung Ihres Online-Tickets und insbesondere des auf dem Ticket enthaltenen Berechtigungscodes verantwortlich. Sie können sich gegenüber medisberlin oder medisberlin nicht darauf berufen, dass sich eine andere Person unter Vorlage Ihres Online-Tickets Zugang zur Veranstaltung verschafft habe. Bitte sorgen Sie deshalb dafür, dass von Ihrem Online-Ticket immer nur ein Ausdruck bzw. Exemplar existiert, insbesondere dann, wenn dieses nachgedruckt oder von Ihnen per E-Mail weiter versandt wurde. Andernfalls besteht die Gefahr, dass eine andere Person sich mit dem nun zusätzlich vorhandenen Online-Ticket Zugang zur Veranstaltung verschafft und dadurch den nur einmalig verwertbaren Berechtigungscode entwertet, wodurch Ihnen dann der Besuch der Veranstaltung nicht mehr möglich ist. Außerdem sollten Sie Ihr Online-Ticket so sorgfältig wie Bargeld aufbewahren, so dass keine unbefugte Person hiervon eine Kopie machen oder anderweitigen Missbrauch betreiben kann.

3.6. Eine Mehrfachnutzung Ihres Online-Tickets ist ausdrücklich untersagt.

4. FEHLER BEI DER ONLINE-TICKETBESTELLUNG

4.1. Für alle im Bestelldialog von Ihnen benannten Daten tragen Sie das alleinige Risiko. Etwaige Bestellfehler, insbesondere wenn von Ihnen versehentlich ein anderes als das gewünschte Datum oder eine andere als die gewünschte Veranstaltung eingegeben wird, gehen zu Ihren Lasten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Korrekturmöglichkeiten.

4.2. Sie sind verpflichtet, Ihr Online-Ticket umgehend nachdem Sie es erhalten haben, darauf zu überprüfen, ob es mit Ihrer Bestellung übereinstimmt und uns etwaige Abweichungen per E-Mail mitzuteilen. Sie werden von uns dann ein anderes Online-Ticket erhalten. Sofern wir das Online-Ticket fehlerhaft ausgestellt haben und zum Zeitpunkt Ihrer Mitteilung keine Online-Tickets mehr vermittelt werden können, etwa weil die Veranstaltung ausverkauft ist, erstatten wir Ihnen an uns geleistete Zahlungen selbstverständlich zurück. Schadensersatzansprüche des Kunden nach Ziffer 13 bleiben unberührt.

5. FÄLLIGKEIT UND ZAHLUNG

5.1. Sie können Ihr Online-Ticket je nach Veranstaltung per Kreditkarte und/oder per Vorkasse durch Überweisung und/oder per Apple Pay und/oder per PayPal und/oder per Sofort Überweisung (Ziffer 5.2 bis 5.4) bezahlen. Der Ticketkaufpreis, der sich aus Ticketgrundpreis, Service- und Handlinggebühren, sonstigen Gebühren jeweils inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer zusammensetzt (nachfolgend "Ticketkaufpreis"), ist nach Vertragsschluss sofort zur Zahlung fällig. Hiervon abweichend ist bei der Bezahlung per Vorkasse der Ticketkaufpreis bis zu dem in der Vertragsbestätigung mitgeteilten Datum vollständig auf das dort genannte Konto zu überweisen.

5.2. Die Zahlung per Kreditkarte erfolgt über ein verschlüsseltes Online-Bezahlungssystem (SSL Secure Socket Layer) mit bis zu 128 Bit, abhängig von der Browserkonfiguration Ihres Rechners. Die Zahlung mit Kreditkarte setzt die Angabe des Kreditkarteninhabers, der Kreditkartennummer zzgl. eines etwaigen SicherheitsPINs und den jeweiligen Gültigkeitszeitraum der Kreditkarte auf dem hierfür vorgesehenen Eingabeformular voraus. Nicht zulässig ist der Einsatz von sog. virtuellen Kreditkarten bzw. Prepaid-Kreditkarten, bei denen Zahlungen nicht auf Kredit-, sondern auf Guthabenbasis abgewickelt werden und der zu bezahlende Betrag aus einem vorher bezahlten Guthaben beglichen wird. Im Fall eines Rückzugs des Ticketkaufpreises durch Ihre Bank haben wir das Recht, ohne weitere Ankündigung das Online-Ticket zu sperren. Danach ist Ihnen mit diesem Ticket ein Zutritt zur Veranstaltung nicht mehr möglich (auch nicht bei verspätetem/nachträglichem Zahlungseingang).

5.3. Das Recht, das Online-Ticket zum Eintritt in die gebuchte Veranstaltung zu benutzen, behält sich medisberlin bis zur vollständigen Zahlung nach Ziffer 5.2 vor.

6. RÜCKGABE VON ONLINE-TICKETS / TICKETKAUFPREISERSTATTUNG IM FALL DES AUSFALLS ODER EINER VERLEGUNG DER VERANSTALTUNG

6.1. Ein Anspruch auf Rückgabe von Online-Tickets und Erstattung des Ticketkaufpreises mit Ausnahme der Vorverkaufsgebühr besteht grundsätzlich nur bei Ausfall und/oder Verlegung von Veranstaltungen..

6.2. Der Anspruch auf Erstattung des Ticketkaufpreises mit Ausnahme der Vorverkaufsgebühr im Sinne von Ziffer 6.1 ist
a) im Falle des ersatzlosen Ausfalls der Veranstaltung spätestens vier (4) Wochen nach dem entfallenen Veranstaltungstermin,
b) im Falle der Verlegung auf einen Ersatztermin spätestens bis 24:00 Uhr des Vortages der Ersatzveranstaltung
medisberlin gegenüber anzuzeigen.

6.3. Ihre Rechte, sich wegen einer vom Veranstalter zu vertretenden Pflichtverletzung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften vom Vertrag zu lösen oder Schadensersatz zu verlangen, bleiben unberührt. Die Geltendmachung von Schadens- und/oder Aufwendungsersatzansprüchen steht jedoch unter dem Vorbehalt der Ziffer 13.

7. PFLICHTEN DES KUNDEN

7.1. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung überträgt der Kunde exklusiv auf medisberlin, bzw. im Falle von Veranstaltungen Dritter auf den jeweiligen Veranstalter, ohne besondere Vergütung die ausschließliche, zeitlich und räumlich unbeschränkte sowie unwiderrufliche Berechtigung,

  • Bild- und/oder Tonaufnahmen des Besuchers herzustellen oder herstellen zu lassen sowie diese Aufnahmen

  • selbst oder durch Dritte oder gemeinsam mit ihnen

  • ganz oder teilweise beliebig häufig

  • durch Rundfunk jeder Art zu senden (einschließlich Live-Streaming und IP-TV),

  • öffentlich zugänglich zu machen (Internet/auf Abruf),

  • öffentlich vorzuführen,

  • zu archivieren,

  • in Datenbanken einzuspeisen,

  • zu vervielfältigen,

  • unter Wahrung des Persönlichkeitsrechts zu bearbeiten,

  • für Public-Relation-Zwecke, bspw. auf Messen, Ausstellungen, Festivals sowie für Prüf-, Lehr- und Forschungszwecke zu verwerten und

  • in den Print-Medien zu nutzen sowie

  • außerhalb des Rundfunks im audiovisuellen Bereich auf Bild- und/oder Tonträgern in jeder Art gewerblich oder nichtgewerblich durch Verkauf, Vermietung oder Verleih zu verbreiten und zu verwerten sowie

  • im Rahmen sämtlicher noch unbekannter Nutzungsarten zu nutzen.

Die eingeräumten Rechte sind ohne Zustimmung des Besuchers zur Nutzung von medisberlin auf Dritte übertragbar.

 

8. BESONDERE BESTIMMUNGEN BEIM LIMITIERTEN TICKETERWERB

8.1. Für bestimmte Veranstaltungen ist der Online-Ticketerwerb pro Person auf eine maximale Anzahl von Tickets beschränkt. Diese Veranstaltungen sind im Bestellvorgang mit einem entsprechenden Hinweis auf den beschränkten Ticketerwerb gekennzeichnet. Sie dürfen für diese Veranstaltungen, unabhängig von der Anzahl der Bestellvorgänge, nur die Anzahl an Tickets erwerben, die während des Bestellvorgangs als Höchstmenge angezeigt wird. Über diese Anzahl von Online-Tickets hinausgehende Ticketkäufe einer Person oder mehrerer miteinander zum Zweck des gewerblichen oder kommerziellen Tickethandels verbundener Personen, z.B. durch Angabe verschiedener E-Mail-Adressen oder verschiedener Zahlungsmittel (insbesondere von Prepaid-Kreditkarten, die für den Zweck eingesetzt werden, mehr als die zulässige Menge an Tickets zu bestellen) oder sonstige Umgehungen, sind ausdrücklich untersagt.

8.2. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen Ziffer 8.1 Satz 3 und 4 kann medisberlin von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe verlangen, deren Höhe medisberlin nach billigem Ermessen festsetzen kann und die im Streitfall vom Gericht überprüft werden kann. Im Regelfall richtet sich die Höhe der Vertragsstrafe nach der Anzahl der entgegen Ziffer 8.1 Satz 3 gekauften Tickets, wobei diese Anzahl mit dem Ticketkaufpreis (Ziffer 5.1) zu multiplizieren ist. Die Vertragsstrafe beträgt maximal EUR 5.000,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bzw. Vertragsstrafeforderungen wegen sonstiger Verstöße gegen diese AGB bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet. Im Fall eines Verstoßes gilt außerdem Ziffer 12.

8.3. medisberlin behält sich im Fall eines Verstoßes gegen Ziffer 8.1 Satz 3 und 4 das Recht vor, den Erwerber künftig vom Erwerb von Online-Tickets auf www.medisberlin.de auszuschließen. Der Ausschluss erfolgt durch Sperrung des Kundenkontos.

8.4. Sollte medisberlin Ihr Kundenkonto gemäß Ziffer 8.3 gesperrt haben, so ist es Ihnen künftig untersagt, sich erneut unter Ihrem oder einem anderen Namen auf www.medisberlin.de zu registrieren. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen dieses Verbot kann medisberlin von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe verlangen, deren Höhe medisberlin nach billigem Ermessen festsetzen kann und die im Streitfall vom Gericht überprüft werden kann. Die Vertragsstrafe beträgt insgesamt maximal EUR 1.000,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet.

9. BESCHRÄNKUNGEN BEIM ERWERB UND DER WEITERGABE VON TICKETS

9.1. Aus Gründen der Fairness, zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen und um eine damit verbundene Rufbeeinträchtigung des Veranstalters zu vermeiden, liegt es im Interesse des Veranstalters, den Erwerb und die Weitergabe von Tickets einzuschränken. Sie verpflichten sich, das/die Online-Ticket(s) ausschließlich zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen. Ihnen ist es insbesondere untersagt:
a) Online-Tickets ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung von medisberlin weiterzugeben oder zu veräußern oder im Namen eines Dritten zu erwerben, wenn dies im Rahmen einer gewerblichen oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt,
b) Online-Tickets im Rahmen von von medisberlin nicht autorisierten Internetauktionen zum Verkauf anzubieten,
c) Online-Tickets ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung von medisberlin an Dritte zu verkaufen, um Gewinn zu erzielen oder im Namen eines Dritten zu erwerben, um mit der Vermittlungstätigkeit für den Dritten Gewinn zu erzielen,
d) Online-Tickets zu Zwecken der Werbung, der Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk oder Gewinn oder Teil eines von medisberlin nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets weiterzugeben und/oder zu veräußern,
e) Online-Tickets vor dem Veranstaltungsort zu verkaufen oder
f) Online-Tickets unter Einschaltung eines in Ihrem Namen auftretenden gewerblich oder kommerziell handelnden Dritten als Ihrem Stellvertreter zu erwerben, es sei denn, dass die an den Dritten hierfür zu zahlenden Gebühren insgesamt maximal 15% des Ticketkaufpreises (Ziffer 5.1) betragen.

9.2. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die in Ziffer 9.1 enthaltenen Verbote kann medisberlin von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe verlangen, deren Höhe medisberlin nach billigem Ermessen festsetzen kann und die im Streitfall vom Gericht überprüft werden kann. Die Höhe der Vertragsstrafe richtet sich im Regelfall nach dem aktuellen Angebots- bzw. Weiterveräußerungspreis, mindestens jedoch nach dem Ticketkaufpreis (Ziffer 5.1) der entgegen Ziffer 9.1 angebotenen oder weitergegebenen Tickets. Die Vertragsstrafe beträgt insgesamt maximal EUR 7.500,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bzw. Vertragsstrafeforderungen wegen sonstiger Verstöße gegen diese AGB bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet.

9.3. medisberlin behält sich im Fall eines Verstoßes gegen Ziffer 9.1 vor, den Erwerber künftig vom Erwerb von Onlinetickets auf www.medisberlin.de auszuschließen. Der Ausschluss erfolgt durch Sperrung des Kundenkontos.

9.4. Im Falle eines Verstoßes gegen Ziffer 9.1 f) kommt der Vertrag über den Besuch der Veranstaltung nicht zustande, da die Stellvertretung in diesem Fall ausgeschlossen ist. Der bereits gezahlte Ticketkaufpreis (Ziffer 5.1) mit Ausnahme der Vorverkaufsgebühr wird Ihnen in diesem Falle zurückerstattet. Ein bereits ausgestelltes Ticket wird von uns gesperrt und verliert damit seine Gültigkeit.

9.5. Sollte medisberlin Ihr Kundenkonto gemäß Ziffer 9.3 gesperrt haben, so ist es Ihnen künftig untersagt, sich erneut unter Ihrem oder einem anderen Namen auf www.medisberlin.de zu registrieren. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen dieses Verbot kann medisberlin von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe verlangen, deren Höhe medisberlin nach billigem Ermessen festsetzen kann und die im Streitfall vom Gericht überprüft werden kann. Die Vertragsstrafe beträgt insgesamt maximal EUR 1.000,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet.

10. BESONDERE BESTIMMUNGEN FÜR DEN ERWERB PERSONALISIERTER TICKETS

10.1. Für bestimmte Veranstaltungen sind die Online-Tickets personalisiert, d.h. nur derjenige hat das Recht, Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen, der Inhaber des Besuchsrechts ist. Sein Name ist Bestandteil des Online-Tickets. Diese Veranstaltungen sind im Bestellvorgang mit einem entsprechenden Hinweis auf die Personalisierung der Online-Tickets gekennzeichnet. Sie verpflichten sich, das/die Online-Ticket(s) ausschließlich zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen. Es gilt Ziffer 9.1. Der von Ihnen bei der Registrierung angegebene Vor- und Nachname wird automatisch auf dem Online-Ticket vermerkt. Sofern die Möglichkeit besteht, mehrere personalisierte Online-Tickets zu erwerben, werden Sie im Bestellvorgang aufgefordert und sind Sie dazu verpflichtet, sofort beim Kauf wahrheitsgemäß den/die Vor- und Nachnamen sowie die E-Mail-Adresse(n) der weiteren Person(en) anzugeben, für die die personalisierten Tickets ausgestellt werden sollen. Das Rechtsgeschäft steht und fällt mit der fristgerechten sofortigen und wahrheitsgemäßen Angabe der unterschiedlichen Namen der Ticketinhaber beim Kauf, da die Tickets sofort im Anschluss auf die im Kaufvorgang von Ihnen angegebenen Namen ausgestellt werden ("relative Fixschuld"). Ein Verstoß gegen die Pflicht zur Angabe unterschiedlicher Namen führt beim Veranstalter zu einem erheblichen Mehraufwand durch spätere Umpersonalisierungs-Anfragen sowie zu Konflikten bei der Einlasskontrolle. Zudem werden Konzerte als ausverkauft angezeigt, obwohl medisberlin bei Verstößen gegen die Pflicht zur Angabe unterschiedlicher Namen von den jeweiligen Verträgen zurücktreten kann und dadurch wieder Plätze verfügbar werden. Müsste medisberlin Ihnen vor dem Rücktritt zunächst eine angemessene Frist setzen, ginge dies zu Lasten der anderen Fans und würde den nicht autorisierten Tickethandel zu überhöhten Preisen begünstigen. Für den Fall der mehrfachen Nennung desselben Namens beim Kauf entgegen der vorgenannten Bestimmung behält sich medisberlin aus den genannten Gründen das Recht vor, sofort vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass es einer Fristsetzung bedarf (§ 323 Abs. 2 Nr. 2 BGB). Ferner werden Sie dazu aufgefordert, zu bestätigen, dass Sie berechtigt sind, im Namen von Dritten das Ticket bzw. die Tickets zu personalisieren. In diesen Fällen kommt der Vertrag ausschließlich zwischen Ihnen und medisberlin zustande. Die von Ihnen benannten weiteren Personen werden durch diesen Vertrag lediglich begünstigt und erhalten ein eigenes Recht zum Besuch der Veranstaltung (§§ 328 ff. BGB).

10.2. Eine Berechtigung zum Besuch der Veranstaltung besteht nur auf der Grundlage des Vertrags, den Sie mit medisberlin geschlossen haben (Ziffer 2.1). Zudem muss Ihr Name auf dem Ticket vermerkt sein. Aufgrund des zwischen Ihnen und medisberlin geschlossenen Vertrags sind Dritte, für die Sie ein personalisiertes Online-Ticket erworben haben, ebenfalls zum Besuch der Veranstaltung berechtigt. Der Name dieses Dritten muss auf seinem Ticket vermerkt sein. Eine Berechtigung zum Besuch der Veranstaltung besteht außerdem bei Personen, die nach Ziffer 10.4 in den Vertrag mit medisberlin eingetreten sind. Der Name dieser Person muss auf ihrem Ticket vermerkt sein. Voraussetzung für den Besuch der Veranstaltung ist ferner, dass Sie bzw. die Person, für die Sie Online-Tickets bestellt haben oder die nach Ziffer 10.4 in den Vertrag mit medisberlin eingetreten ist, sich bei der Einlasskontrolle auf Verlangen mit Ihrem/seinem gültigen Pass, Personalausweis, Führerschein, Kreditkarte oder EC-Karte ausweisen kann.

10.3. Medisberlin ist nicht verpflichtet, bei der Einlasskontrolle die Vorlage der genannten Dokumente zu verlangen, um so die Berechtigung des Ticketinhabers zu prüfen. Medisberlin wird auch dann seinem Vertragspartner gegenüber von seiner Leistungspflicht frei, wenn sich eine andere Person unter Vorlage des Online-Tickets Zugang zur Veranstaltung verschafft. Pro Online-Ticket ist nur eine Person zum Besuch der Veranstaltung berechtigt.

10.4. Sie können Ihre Rechte und Pflichten aus dem Vertrag mit medisberlin (und damit auch das Recht, Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen) nur dadurch auf einen Dritten übertragen, dass der Dritte unter Übernahme sämtlicher Rechte und Pflichten an Ihrer Stelle in den Vertrag mit medisberlin eintritt. Dieser Eintritt setzt die Zustimmung des Veranstalters voraus, die hiermit unter den in Ziffer 10.5 genannten Einschränkungen vorab erteilt wird.

10.5. Aus Gründen der Fairness, zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen und um eine damit verbundene Rufschädigung des Veranstalters zu vermeiden, wird die Zustimmung des Veranstalters zum Eintritt eines Dritten in den Veranstaltervertrag gemäß Ziffer 10.4 in den folgenden Fällen nicht erteilt:

a) bei einer Weitergabe oder Veräußerung von Online-Tickets oder dem Erwerb von Online-Tickets für einen Dritten, wenn dies im Rahmen einer gewerblichen oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt, ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des Veranstalters,
b) bei einer Veräußerung von Online-Tickets im Rahmen von vom Veranstalter nicht autorisierten Internetauktionen,
c) bei einer Veräußerung von Online-Tickets zu einem Preis, der den Ticketkaufpreis (Ziffer 5.1) zuzüglich Unkosten, die dem Verkäufer sonst aufgrund des Erwerbs oder der Weiterveräußerung des Tickets entstanden sind (maximal jedoch in Höhe von 15% des Ticketkaufpreises (Ziffer 5.1)) übersteigt,
d) bei einer Veräußerung von Online-Tickets um Gewinn zu erzielen oder einem Erwerb der Online-Tickets im Namen eines Dritten, um mit der Vermittlungstätigkeit Gewinn zu erzielen,
e) bei einer Weitergabe und/oder Veräußerung von Online-Tickets zu Zwecken der Werbung oder Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk oder Gewinn oder als Teil eines vom Veranstalter nicht autorisierten Hospitality- oder Reisepakets, oder
f) bei einer Veräußerung von Online-Tickets ohne Hinweis auf diese AGB, insbesondere Ziffer 10.4 und diese Ziffer 10.5.

In diesen Fällen ist sowohl das Angebot als auch eine Weitergabe und/oder Weiterveräußerung von Online-Tickets untersagt. Ein Verkauf von Online-Tickets vor dem Veranstaltungsort ist ausnahmslos untersagt.

10.6. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die in Ziffer 10.5 enthaltenen Verbote, einschließlich des Verbots, in den in Ziffer 10.5 genannten Fällen Online-Tickets anzubieten, ist medisberlin darüber hinaus berechtigt, von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe zu verlangen. Die Höhe der Vertragsstrafe kann medisberlin nach billigem Ermessen festsetzen und sie kann im Streitfall von einem Gericht überprüft werden. Die Höhe der Vertragsstrafe richtet sich im Regelfall nach dem aktuellen Angebots- bzw. Weiterveräußerungspreis, mindestens jedoch nach dem Ticketkaufpreis (Ziffer 5.1) der entgegen Ziffer 10.5 angebotenen oder weitergegebenen Tickets. Die Vertragsstrafe beträgt insgesamt maximal EUR 7.500,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bzw. Vertragsstrafeforderungen wegen sonstiger Verstöße gegen diese AGB bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet.

11. ÜBERTRAGUNG UND UMPERSONALISIERUNG DER PERSONALISIERTEN ONLINE-TICKETS

11.1. Vorbehaltlich der Ziffer 10.4 und 10.5, d.h. nur unter der Voraussetzung, dass der Dritte in den Vertrag mit medisberlin unter Einschluss dieser AGB eintritt und medisberlin hierzu nach Ziffer 10.4 seine Zustimmung erteilt hat, sind Sie berechtigt, ein von Ihnen erworbenes personalisiertes Online-Ticket, d.h. das Besuchsrecht, auf einen Dritten zu übertragen. Nach dieser Übertragung (§ 398 BGB) muss die Umpersonalisierung des Tickets auf den neuen Inhaber des Besuchsrechts erfolgen.

11.2. gestrichen

11.3. Für den Fall, dass Sie Ihr Ticket auf anderem Wege außerhalb der Ticketbörse auf einen Dritten übertragen wollen, z.B. durch Verschenken, muss nach Maßgabe des nachfolgend in Ziffer 11.4 ff. beschriebenen Verfahrens die Umpersonalisierung des Tickets durch uns erfolgen. Dazu müssen Ihnen der Name und die E-Mail-Adresse der Person, auf die Sie Ihr Online-Ticket übertragen wollen, bekannt sein.

11.4. Für die Umpersonalisierung Ihres Online-Tickets müssen Sie sich per E-Mail an ticketweitergabe@medisberlin.de wenden. In Ihrer E-Mail müssen Sie uns Ihren vollständigen Vor- und Nachnamen, welcher auch auf Ihren personalisierten Online-Tickets zu finden ist, nennen. Desweiteren müssen Sie den Vor- und Nachnamen der Person nennen, auf welche das Online-Tickets umpersonalsiert werden soll.

11.5. Sollten Sie ein Online-Ticket, das Sie für eine andere Person erworben haben (Ziffer 10.1) umpersonalisieren lassen wollen, befolgen Sie die Schritte aus 11.4 und nennen zusätzlich zu den Daten der  Person, die das Online-Ticket bestellt hat, noch die Daten der Person, auf welche das Online-Ticket personalisiert ist.

Für diesen Fall wird klargestellt, dass es sich hierbei nicht um eine Übertragung des Vertrags mit medisberlin (Ziffer 11.1) handelt, sondern es wird lediglich das Recht zum Besuch der Veranstaltung übertragen, wie in Ziffer 10.1 geregelt. Auch für diesen Fall gilt der in Ziffer 10.4 genannte Zustimmungsvorbehalt. Die Zustimmung des Veranstalters zur Abtretung des Besuchsrechts wird in den in Ziffer 10.5 genannten Fällen nicht erteilt.

11.6. Zusätzlich müssen Sie den Vor- und Nachnamen und die E-Mail-Adresse der Person, der Sie das Ticket übertragen möchten, angeben. Ist die Umpersonalisierung des Tickets erfolgt, wird dem Erwerber per E-Mail ein auf seinen Namen ausgestelltes Online-Ticket übersandt. Der Versand dieses neuen Online-Tickets erfolgt per E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse. Gleichzeitig mit Versand des neuen Online-Tickets an den Erwerber wird Ihr Online-Ticket gesperrt. Ihr Online-Ticket berechtigt nach Übertragung nicht mehr zum Einlass.

11.7. Für die Umpersonalisierung berechnet medisberlin Ihnen eine Bearbeitungsgebühr. Sollte die Veranstaltung nach der Umpersonalisierung ausfallen und/oder verlegt werden, sind wir für den Fall des Rücktritts vom Vertrag mit medisberlin nach Ziffer 4 dieser AGB nicht zur Rückerstattung der von Ihnen bereits gezahlten Bearbeitungsgebühr verpflichtet, da wir unsere Leistung bereits erbracht haben.

11.8. Die Umpersonalisierung kann nur bis spätestens 6 (sechs) Stunden vor Einlassbeginn zur gebuchten Veranstaltung erfolgen.

12. SPERRUNG VON PERSONALISIERTEN TICKETS

12.1. Im Fall eines Verstoßes gegen die in Ziffer 7.3, Ziffer 8.1, Ziffer 10.1 in Verbindung mit Ziffer 9.1 oder Ziffer 10.5 enthaltenen Verbote ist medisberlin berechtigt, die betroffenen Tickets gegen Rückerstattung des Ticketkaufpreises mit Ausnahme der Vorverkaufsgebühr zu sperren und dem jeweiligen Ticketinhaber den Zugang zur Veranstaltung zu verweigern.

12.2. Im Falle eines wiederholten Verstoßes gegen die in Ziffer 7.3, Ziffer 8.1, Ziffer 10.1 in Verbindung mit Ziffer 9.1 oder Ziffer 10.5 enthaltenen Verbote ist medisberlin berechtigt, die betroffenen Tickets ersatzlos zu sperren, d.h. ohne Rückerstattung des gezahlten Ticketkaufpreises.

12.3. Die Sperrung kann auch durch uns als Vertriebspartner des Veranstalters erfolgen.

13. HAFTUNG / GEWÄHRLEISTUNG

13.1.  Wir haften daher nicht für die Richtigkeit der angezeigten Informationen auf der Veranstaltungsseite. Dies gilt nicht, wenn wir von der Unrichtigkeit einer solchen Information Kenntnis erlangen (z.B. durch eine Kundenbeschwerde) und nicht darauf hinwirken, dass medisberlin die Information richtigstellt.

13.2. Wir schließen unsere Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betroffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

14. ANWENDBARES RECHT / GERICHTSSTAND

14.1. Soweit es sich beim Kunden nicht um einen Verbraucher handelt, ist ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN Kaufrechts anwendbar.

14.2. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin, soweit es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

15. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

15.1. medisberlin hat bis zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses neben diesen AGB keine Vereinbarungen getroffen oder Zusagen gemacht, weder mündlich noch schriftlich.

15.2. Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, berührt dies die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht.

16. ANFRAGEN / KONTAKT

Anfragen, die sich auf Bestellungen von Online-Tickets über www.medisberlin.de beziehen, richten Sie bitte an: shop@medisberlin.de.


Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:
Die Europäische Kommission stellt unter
http://ec.europa.eu/consumers/odr/
eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit.

Durchführung von Veranstaltungen

1. GELTUNGSBEREICH UND VERTRAGSBEZIEHUNGEN

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") gelten für die durch den Berliner Medimeisterschaften Sport e.V., Philippstr. 12, 10115 Berlin, Vereinsregister Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, VR 38456B (nachfolgend "medisberlin" oder "wir") ausgerichteten Veranstaltungen/Zusammenkünften zu kulturellen, sportlichen oder sonstigen Zwecken. Diese AGB umfassen sämtliche Rechte und Pflichten beider Vertragspartner auf den von medisberlin organisierten Veranstaltungen.

1.2. Diese AGBs beziehen sich desweiteren auch auf die Vorbereitung und Nachbereitung eben dieser Veranstaltungen. 

2. REGISTRIERUNG UND VERTRAGSABSCHLUSS

2.1. Mit Teilnahme an einer von medisberlin ausgerichteten Veranstaltung stimmen Sie automatisch diesen AGBs zu.

2.2. Sie nehmen automatisch an einer der Veranstaltung teil, indem Sie das entsprechende Veranstaltungsgelände betreten. Sie müssen sich nicht zwangsläufig für die Veranstaltung registriert haben.

3. PFLICHTEN DES KUNDEN

3.1. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung überträgt der Kunde exklusiv auf medisberlin, bzw. im Falle von Veranstaltungen Dritter auf den jeweiligen Veranstalter, ohne besondere Vergütung die ausschließliche, zeitlich und räumlich unbeschränkte sowie unwiderrufliche Berechtigung,

  • Bild- und/oder Tonaufnahmen des Besuchers herzustellen oder herstellen zu lassen sowie diese Aufnahmen

  • selbst oder durch Dritte oder gemeinsam mit ihnen

  • ganz oder teilweise beliebig häufig

  • durch Rundfunk jeder Art zu senden (einschließlich Live-Streaming und IP-TV),

  • öffentlich zugänglich zu machen (Internet/auf Abruf),

  • öffentlich vorzuführen,

  • zu archivieren,

  • in Datenbanken einzuspeisen,

  • zu vervielfältigen,

  • unter Wahrung des Persönlichkeitsrechts zu bearbeiten,

  • für Public-Relation-Zwecke, bspw. auf Messen, Ausstellungen, Festivals sowie für Prüf-, Lehr- und Forschungszwecke zu verwerten und

  • in den Print-Medien zu nutzen sowie

  • außerhalb des Rundfunks im audiovisuellen Bereich auf Bild- und/oder Tonträgern in jeder Art gewerblich oder nichtgewerblich durch Verkauf, Vermietung oder Verleih zu verbreiten und zu verwerten sowie

  • im Rahmen sämtlicher noch unbekannter Nutzungsarten zu nutzen.

Die eingeräumten Rechte sind ohne Zustimmung des Besuchers zur Nutzung von medisberlin auf Dritte übertragbar.

3.2. Ein vorheriges Einsehen, sowie nachträgliches Ändern des aufgenommenen Materials ist nicht möglich. Der Teilnehmer hat während der Aufnahmen selbstständig darauf zu achten, dass er sich entsprechend ihrer eigenen Vorstellungen vernünftig präsentiert und sein Auftreten in dem aufgenommen Material nicht zu einer negativen Repräsentation seiner selbst, als auch medisberlin führt.

Desweiteren muss der Teilnehmer sich bewusst sein, dass bei den Bild-/Video-/Tonaufnahmen alkoholische Getränke in eben diesen Aufnahmen zu sehen sein können.

3.3. Mit der Teilnahme an einer Veranstaltung bestätigt der Teilnehmer, dass er volljährig ist.

4. ZUTRITT ZU DER VERANSTALTUNG

4.1. Der Zutritt zu den von medisberlin ausgerichteten Veranstaltungen ist nur mit gültigem Ticket aus dem Vorverkauf oder einem Vor-Ort-Ticketerwerb möglich. Nur bei entsprechenden Verfügbarkeiten findet ein Vor-Ort-Ticketverkauf statt, es besteht kein Anspruch auf einen solchen.

4.2. Der Zutritt zu Veranstaltungen kann - bei gültigem Zutrittsprodukt - nur gewährleistet werden, wenn der Kunde pünktlich erscheint. Sollte der Kunde nicht vor Veranstaltungsbeginn beim Einlass erscheinen, behält medisberlin sich das Recht vor, nach Kapazitäten innerhalb des Veranstaltungsortes zu entscheiden, wann und ob der Kunde den Veranstaltungsort betreten darf.

4.3. Der Kunde muss in einem körperlichen und geistigen zurechnungsfähigen Zustand sein, damit er die Veranstaltungen von medisberlin betreten darf. Sollte der Kunde sich, nach Ermessen von medisberlin, nicht in einem geeigneten Zustand befinden, darf medisberlin und das von medisberlin engagierte Sicherheitspersonal dem Kunden den Zutritt zur Veranstaltung temporär oder komplett untersagen. Dies garantiert die Sicherheit der anderen Besucher der Veranstaltungen von medisberlin. 

4.4. Ein Anspruch auf Rückerstattung besteht nicht, wenn der Kunde nicht pünktlich erscheint oder aufgrund seines körperlichen Zustandes der Zutritt durch den Sicherheitsdienst oder medisberlin verweigert wird.

5. VERGÜTUNG FÜR BILD-/VIDEO-/TONAUFNAHMEN

5.1. Die Aufnahmen von Bild-/Video-/Tonmaterial werden von medisberlin nicht vergütet.

6. HAFTUNG / GEWÄHRLEISTUNG

6.1. Wir schließen unsere Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betroffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

7. ANWENDBARES RECHT / GERICHTSSTAND

7.1. Soweit es sich beim Kunden nicht um einen Verbraucher handelt, ist ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN Kaufrechts anwendbar.

7.2. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin, soweit es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

8.1. medisberlin hat bis zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses neben diesen AGB keine Vereinbarungen getroffen oder Zusagen gemacht, weder mündlich noch schriftlich.

8.2. Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, berührt dies die Wirksamkeit der anderen Klauseln nicht.

9. ANFRAGEN / KONTAKT

Anfragen, die sich auf Veranstaltungen von medisberlin beziehen, richten Sie bitte an: shop@medisberlin.de.


Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:
Die Europäische Kommission stellt unter
http://ec.europa.eu/consumers/odr/
eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Wir sind weder verpflichtet, noch bereit an Streitbeilegungsverfahren teilzunehmen.

bottom of page